Print-Logo Bodenheim

Schmackhafte Weine, strahlende Sieger und ein Rheinhessen-Quiz

Proppenvoll war der Hermann-Weber Saal im Bürgerhaus Dolles zur Weinprobe Bodenheim Top3.
Proppenvoll war der Hermann-Weber Saal im Bürgerhaus Dolles zur Weinprobe Bodenheim Top3.
Gaben die Sieger der Weinprobe Bodenheim Top3 bekannt: Die frisch gekürte rheinhessische Weinkönigin Laura Lahm aus Ensheim und der Leiter des Arbeitskreises Top3, Michael Bonewitz. (Fotos: Bonewitz)
Gaben die Sieger der Weinprobe Bodenheim Top3 bekannt: Die frisch gekürte rheinhessische Weinkönigin Laura Lahm aus Ensheim und der Leiter des Arbeitskreises Top3, Michael Bonewitz. (Fotos: Bonewitz)

Bei Top3 trifft Rheinhessen auf Shakespeare

„Es war mein erster öffentlicher Auftritt als rheinhessische Weinkönigin, ein Tag den ich nicht vergessen werde, und es hat mir hier in Bodenheim sehr viel Spaß gemacht“, freute sich die frisch gekürte rheinhessische Weinkönigin Laura Lahm aus Ensheim, die mit rund 300 Weininteressierten am Kerbesonntag an der öffentlichen Weinprobe „Bodenheim Top3“ teilgenommen hatte.
In diesem Jahr traf bei der öffentlichen Weinprobe Bodenheim Top3 der 200. Geburtstag Rheinhessens auf den 400. Todestag von William Shakespeare. Passend dazu wurden auch die Kategoriennamen ausgewählt. Hinter „Was Ihr wollt“ verbargen sich Rieslinge, trocken bis Classic; als „Sommernachtstraum“ präsentierten sich Rosés von trocken bis halbtrocken; die trockenen Rotwein (allesamt Spätburgunder) versprachen schließlich „Ende gut, alles gut“.
Qualifiziert für die Endrunde 2016 hatten sich Weine der folgenden Bodenheimer Winzer: Thilo Acker (Martinushof), Patrick Sauer, Stephan Leber (Kilianshof), Thomas Lorch (Westerheymer Hof), Steffen Gruber, Heinz Josef Gabel (Sonnenhof), Dominic Leber (Kastanienhof), Meinolf Kerz (Villa Kerz) und Thomas Weber.
Gut drei Stunden hatten die Weininteressierten Zeit, sich ein Geschmacksbild von den 15 Weinen zu machen, die in drei Kategorien über zwei Räume verteilt waren. Dabei wurde gefachsimpelt, probiert, diskutiert und schließlich benotet und das alles in einer Blindverkostung, bei der niemand wusste, welche Weine sich in den neutral gehaltenen Flaschen befinden.
Um 19 Uhr war es dann so weit. Die rheinhessische Weinkönig Laura Lahm verlas im Innenhof des Dolles gemeinsam mit dem Leiter des Arbeitskreises Top3, Michael Bonewitz, die Siegerweine: Den Top3-Titel in der Kategorie Weißwein gewann das Weingut Thomas Lorch vom Westerheymer Hof für den 2015er Riesling vom Rothenberg, trocken. Beim Rosé hatte das Weingut Patrick Sauer die Nase vorn, er siegte mit einem 2015er Spätburgunder Blanc de Noir, feinherb. Den ersten Platz in der Kategorie Rotwein sicherte sich das Weingut Villa Kerz mit einem 2015er Bodenheimer Burgweg, Spätburgunder, trocken.
Seit nunmehr 19 Jahren stellen sich die Winzer in Bodenheim unter dem Motto „Wir testen die Besten“ diesem besonderen Wettbewerb: „Das Schöne daran – hier probiert keine elitäre Expertenjury, sondern der Verbraucher selbst, Weinfreunde wie du und ich“, erklärte Michael Bonewitz vom Bodenheimer Verkehrsverein das Konzept.
Traditionell lässt sich der Arbeitskreis Bodenheim Top3 stets außergewöhnliche Aktionen einfallen. In diesem Jahr gab es zum 200. Jubiläum ein Rheinhessen-Quiz. Der Sieger, Andreas Bär aus Gustavsburg, konnte ein Weinpräsent der Siegerweine gewinnen.
Unter den Weintestern wurde im Rahmen der Veranstaltung auch das Wein-Ass gesucht. Wer alle drei Siegerweine richtig herausgeschmeckt hatte, landete im Los-Topf. Immerhin drei Teilnehmer hatten sich als Wein-Ass qualifiziert. Die rheinhessische Weinkönigin loste je ein Weinpräsent für Luitgard Moock und Uwe Kögel (beide aus Bodenheim), den 1. Platz mit einer kostenlosen Teilnahme bei der „Weinprobe am Weinlehrpfad“ gewann Jana Schaub aus Bodenheim.
Passend zum Motto „Rheinhessen trifft Shakespeare“ präsentierte der Arbeitskreis Top3 als kulinarische Überraschung mit „Sein oder nicht sein“ einen Spundekäs-Löffel und mit „Viel Lärm um nichts“ ein Handkäs-Tartar, zwei hausgemachte rheinhessische Klassiker.
Die siegreichen Winzer und Zusatzgewinner erhalten ihre Präsente, Pokale und Urkunden übrigens am kommenden Samstag zur Eröffnung der Weinprobe am Weinlehrpfad an der Albansstatue in Bodenheim um 13 Uhr von der rheinhessischen Weinkönigin Laura Lahm aus Ensheim, die auch anschließend die Weinprobe am Weinlehrpfad eröffnen wird.

Auswertung und Platzierung 2016

Artikel verfasst: 20.09.2016