Print-Logo Bodenheim

Verleihung der Silbernen Ehrenmedaille an Fritz Nacke und Rigobert Glück

Die Silbernen Medaillen mitsamt silberner Anstecknadel; im Hintergrund die edlen gläserne Urkunden
Die Silbernen Medaillen mitsamt silberner Anstecknadel; im Hintergrund die edlen gläserne Urkunden

Feierliche Musik und Reden, Worte der Anerkennung sowie Tränen der Freude

Die vorbereiteten Stuhlreihen mussten sogar noch um eine Stuhlreihe ergänzt werden. Fast hundert Verwandte, Freunde, Wegbegleiter und interessierte Bürger fanden sich zur feierlichen Verleihung der Silbernen Ehrenmedaille der Gemeinde Bodenheim in den festlich geschmückten Hermann-Weber-Saal im Bürgerhaus Dolles ein. Der letzte Bodenheimer Ehrenbürger - eben jener Herrmann Weber - wurde im Jahr 1978, vor nunmehr 39 Jahren, ausgezeichnet.

Der Festakt am 10.01.2017 wurde musikalisch durch das Mainzer Violin-Duo Isabel Aguilera und Esther Owusu eröffnet. Diese begeisterten im Verlauf des Abends die Anwesenden mit hervorragender Darbietung und Interpretation weiterer klassischer Musikstücke.

Ortsbürgermeister Thomas Becker-Theilig leitete die insgesamt kurzweilig vorgetragenen Wortbeiträge mit seinen Hinweisen zur erstmaligen Erstellung einer Ehrenordnung ein. Diese vom Rat erarbeitete und beschlossene Ehrenordnung ist Grundlage für alle mit der Verleihung verbundenen Fragen, Beschriftung sowie Gestaltung der Medaille und Urkunde sind dort genau festgelegt. Bei der Materialauswahl wurde bewusst eine trophäenartige beschriftete Urkunde aus Glas gewählt. Der Dank für das gelungene Design und die gute Zusammenarbeit wurde Frau Maria Ehses in Form eines Blumenstraußes und einem Weinpräsent zum Ausdruck gebracht.

Für den 95-jährigen Fritz Nacke hielt sein Freund und langjähriger Weggefährte Franz Riebel eine beeindruckende und spannende Laudatio. Franz Riebel verwies auf die vielen ehrenamtlichen Verdienste im Rat, im örtlichen Bauern- und Winzerverein, bei den verschiedenen örtlichen und überörtlichen Jagdgesellschaften und als VDP-Mitglied seines ausgezeichneten Weingutes. Insbesondere die seinerzeit durchaus umstrittene Flurbereinigung begleitete Fritz Nacke zwischen 1969 bis 1985 entscheidend mit.
Fritz Nacke: ein ruhiger, besonnener Zeitgenosse, der mit seinen Mitmenschen stets respektvoll umging und als Kavalier der alten Schule gilt. Ein Mensch, der trotz seiner Herkunft bodenständig und der Gemeinde Bodenheim und ihren Vereinen jahrzehntelang treu blieb.

Für den 83-jährigen Rigobert Glück hielt Thomas Becker-Theilig auf Wunsch des Geehrten die Laudatio, der sich insgesamt über 39 Jahre im Rat besonders für die Schwächeren und die Senioren eingesetzt hat. In den 60er-Jahren verhalf er den damaligen Ostflüchtlingen zu günstigem Wohnbauland, er fungierte acht Jahre als Schöffe beim Amtsgericht, war für fünf Bodenheimer Pflegeschaftsvormund und rief in den siebziger Jahren erstmals in Bodenheim die Seniorenarbeit ins Leben.
Als ausgewiesener Finanzfachmann stand er vielen Bodenheimer Vereinen, z.B. als Kassen- und Rechnungsprüfer, helfend zur Seite.

Ortsbürgermeister Thomas Becker-Theilig betonte, dass beide Geehrte durch deren besondere Leistungen für das Allgemeinwohl diese Ehrung wirklich verdient haben. „Bodenheim wäre nicht die gleiche Gemeinde, wenn es diese beiden Männer nicht gegeben hätte.“ Beiden Geehrten und zum Teil weiteren Anwesenden standen bei der Überreichung der Medaillen Tränen der Freude und Dankbarkeit in den Augen.
Ein abschließender lang anhaltender Applaus des Publikums beendete den offiziellen Teil, um danach in kleineren Gesprächsrunden bei Wein und „Finger food“ eine rundum gelungene Veranstaltung ausklingen zu lassen.

Artikel verfasst: 16.01.2017