Print-Logo Bodenheim


Fotos: Christine Klann

Schmackhafte Weine, strahlende Sieger und ein Suchbild

Top3 präsentiert die Goldenen Zwanziger

„Es war mein erster öffentlicher Auftritt als rheinhessische Weinprinzessin und dann gleich so eine gelungene Weinprobe. Das hat sehr viel Spaß gemacht hier in Bodenheim“, freute sich die frisch gekürte rheinhessische Weinmajestät Cathrin Breitkopf aus Ingelheim, die mit über 300 Weininteressierten am Kerbesonntag an der öffentlichen Weinprobe „Bodenheim Top3“ teilgenommen hatte.

In diesem Jahr feierte die öffentliche Weinprobe Bodenheim Top3 ihren 20. Geburtstag. Passend dazu wurden das Motto „Die goldenen Zwanziger“ und auch die Kategoriennamen ausgewählt. Hinter „Swing“ verbargen sich prickelnde Winzersekte, bei „Jazz“ präsentierten sich trockene Weißweine verschiedener Burgundersorten (Weißburgunder, Grauer Burgunder und Chardonnay) und mit „Charleston“ kamen trockene Rotweine (Dornfelder, Merlot und  Cabernet-Sauvignon) zur Verkostung.

Qualifiziert für die Endrunde 2017 hatten sich Weine der folgenden Bodenheimer Winzer: Thilo Acker (Martinushof), Steffen Gruber, Meinolf Kerz (Villa Kerz), Stephan Kirch, Dominic Leber (Kastanienhof), Stephan Leber (Kilianshof), Thomas Lorch (Westerheymer Hof) und Patrick Sauer.

Gut drei Stunden hatten die Weininteressierten Zeit, sich ein Geschmacksbild von den 15 Weinen zu machen, die in drei Kategorien über zwei Räume verteilt waren. Dabei wurde gefachsimpelt, probiert, diskutiert und schließlich benotet und das alles in einer Blindverkostung, bei der niemand wusste, welche Weine sich in den neutral gehaltenen Flaschen befanden.

Um Punkt 19 Uhr war es dann so weit. Die rheinhessische Weinprinzessin Cathrin Breitkopf verlas im Innenhof des Dolles gemeinsam mit dem Leiter des Arbeitskreises Top3, Michael Bonewitz, die Siegerweine: Den Top3-Titel in der Kategorie Sekt gewann das Weingut Thilo Acker vom Martinushof Hof für einen trockenen Goldmuskateller. Beim Weißwein hatte das Weingut Stephan Leber (Kilianshof) die Nase vorn, er siegte mit einem 2016er Chardonnay classic. Den ersten Platz in der Kategorie Rotwein sicherte sich das Weingut Villa Kerz mit einem trockenen Dornfelder im Barrique gereift.

Seit nunmehr 20 Jahren stellen sich die Winzer in Bodenheim unter dem Motto „Wir testen die Besten“ diesem besonderen Wettbewerb: „Das Schöne daran – hier probiert keine elitäre Expertenjury, sondern der Verbraucher selbst, Weinfreunde wie du und ich“, erklärte Michael Bonewitz vom Bodenheimer Verkehrsverein das Konzept.

Traditionell lässt sich der Arbeitskreis Bodenheim Top3 stets außergewöhnliche Aktionen einfallen. In diesem Jahr waren in einem historischen Suchbild mehrere Top3-Logos versteckt. Die meisten der 300 TeilnehmerInnen hatten die zehn versteckten Logos gefunden, so musste die Weinprinzessin als Losfee fungieren und zog Melanie Leber vom Kilianshof in Bodenheim als Gewinnerin, die ein Weinpräsent der Siegerweine erhält.

Unter den Weintestern wurde im Rahmen der Veranstaltung auch das Wein-Ass gesucht. Wer alle drei Siegerweine richtig herausgeschmeckt hatte, landete im Los-Topf. Immerhin zwölf Teilnehmer hatten sich als Wein-Ass qualifiziert. Die rheinhessische Weinprinzessin loste je ein Weinpräsent für Katrin Reinbott und Thomas Racky (beide aus Nackenheim), den 1. Platz mit einer kostenlosen Teilnahme bei der „Weinprobe am Weinlehrpfad“ gewann Petra Stahl aus Lörzweiler.

Passend zu den Weinen präsentierte der Arbeitskreis Top3 als kulinarische Überraschung einen Waldorfsalat, ein Lachstartar und drei verschiedene Sorten Bitterschokolade.

Die siegreichen Winzer und Zusatzgewinner erhalten ihre Präsente, Pokale und Urkunden übrigens am kommenden Samstag zur Eröffnung der Weinprobe am Weinlehrpfad an der Albansstatue in Bodenheim um 13 Uhr von der rheinhessischen Weinprinzessin Cathrin Breitkopf aus Ingelheim, die auch anschließend die Weinprobe am Weinlehrpfad eröffnen wird.